An der Saale hellem Strande...


... liegt so manches Lied und Gedicht
über dieses Stück Saaletal in der Luft


Lob auf Bad Kösen



Wenn mich einmal der Herrgott fragt
wo möchtst am liebsten sein,
dann würde ich gleich sagen
in Bad Kösen nur allein
dort wo meine Wiege stand,
wo Reben blühn am Saalestrand
dort möcht ich immer sein.
Saalische Liebe, saalischer Wein
dir will ich mein Lebtag ergeben sein.


Die Rudelsburg und Saaleck
die sind doch allbekannt,
Ich schaue von hier oben
hinab zum Saalestrand.
ich grüße dich, du schöne Au,
des Flusses stolze Bahn
und unten an der "Katze",
legt manches Schifflein an.
Saalische Liebe, saalischer Wein
dir will ich mein Lebtag ergeben sein.


Der Oberbergrat Borlach
war ein tücht'ger Mann,
der bohrte in Bad Kösen
die Solequelle an.
Man baute ihm ein Denkmal
aus großem, hartem Stein
so wird der Oberbergrat
wohl nie vergessen sein
Saalische Liebe, saalischer Wein
dir will ich mein Lebtag ergeben sein.


Im zwölften Jahrhundert
zogen Mönche in's Land,
sie bauten auf Schulpforte
und brachten Kultur in's Land.
Wir wollen sie nicht vergessen,
ihren Fleiß und ihren Ruhm
und wollen es erhalten
als wär's ein Heiligtum.
Saalische Liebe, saalischer Wein
dir will ich mein Lebtag ergeben sein.